TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Der Austrian Video Award (AVA) zeichnet die Spitzenleistungen der österreichischen Influencer- und Digitalbranche aus. Am 22. November 2019 werden erstmals herausragende und innovative Video-Konzepte, Video-Formate und Video-Influencer im Rahmen einer Award-Show in Wien prämiert.

 

Einreichung

Es werden Einreichungen österreichischer, werbetreibender Unternehmen und Institutionen mit Firmensitz in Österreich in folgenden Kategorien 

  • 360°Video,

  • Virtual Reality,

  • Kreativste Video Kampagne,

  • Branded Content und

  • Influencer Kampagne

entgegen genommen. Agenturen und Produktionen können im Namen ihrer Kunden einreichen. Die Einreichung erfolgt ausschließlich online über www.austrianvideoaward.at. Zugelassen zur Teilnahme für Einreichungen sind ausnahmslos nur jene Arbeiten österreichischer Unternehmen.

Die Einreichungen müssen jedenfalls Namen/Firmen des Unternehmens und des jeweiligen Auftraggebers beinhalten. Die Zustimmung des betroffenen Kunden für die Einreichung wird vorausgesetzt. Sollten Unternehmen für Ihre Kunden einreichen, muss die Kundenzustimmung belegbar sein.

Das einreichende Unternehmen, die einreichende Institution/Marke erklärt, über sämtliche Nutzungs- und Verwertungsrechte am übermittelten Bildmaterial zu verfügen und wird den Veranstalter in soweit gegebenenfalls vollständig schad- und klaglos halten.

Der Einreicher erteilt dem Veranstalter die Zustimmung zur Veröffentlichung der Nominierten und prämierten Arbeiten auf allen den Austrian Video Award bewerbenden Online und TV Kanälen  (krone.at/austrianvideoaward.at und die dazugehörigen Social Media Kanäle) und in Fachpublikationen.

Die Kategorien Gaming, Comedy, Beauty, Lifestyle & Fashion, Travel, Food, Sports, Music, Video of the Year und Person of the Year werden durch ein Publikumsvoting auf krone.at gewählt. In diesen Kategorien werden keine Einreichungen entgegen genommen.

Bewertungsmodus

Alle Einreichungen werden von einer namhaften Jury anhand von fachlichen Kriterien bewertet. Die Jury setzt sich aus namhaften Kunden-, Agentur-, Medien- und Produzentenvertretern zusammen. Die Auswahl der Jury-Mitglieder sowie das Auswahlverfahren obliegt dem Veranstalter.

Anwendung finden Bewertungskriterien wie:

  • Strategie

  • Konzeption

  • Umsetzung

  • Innovation 

  • Kreativ-Idee

Die Jury nominiert pro Kategorie bis zu maximal 3 Arbeiten, die ins Rennen um den Austrian Video Award gehen. Die Sieger der jeweiligen Kategorien werden im Rahmen einer Award Gala am 22. November 2019 in der Gösserhalle ausgezeichnet und erhalten eine Statue.

Alle Juryentscheidungen sind endgültig, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnahme am Bewerb ist kostenlos.

Die Daten der Nominierten werden zum Zwecke der Abwicklung des Austrian Video Awards gespeichert und nach der Veranstaltung am 15. November werden die Daten wieder gelöscht.

Rechte an zur Verfügung gestellten Content

Mit der Teilnahme wird Krone Multimedia das Recht erteilt, eingesendeten Content im Zuge des Events aufzuführen und jederzeit an einem anderen Ort zu veröffentlichen. Jeder Teilnehmer bleibt für seinen KMM zur Verfügung gestellten Content selbst verantwortlich. Ausdrücklich untersagt ist die Einstellung von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden, beleidigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Content. Der Teilnehmer garantiert, dass der übermittelte Content keine Rechte (insbesondere Urheberrechte) Dritter verletzt. Im Falle der (Mit-)Abbildung von Personen erklärt der Einsender, dass diese den Zweck der Aufnahme kennen und ihre Zustimmung zu allfälligen Veröffentlichungen gegeben haben. Der Teilnehmer verpflichtet sich, KMM, den Veranstalter und deren „Leute“ hinsichtlich berechtigter Ansprüche, die aus der Veröffentlichung seines Contents resultieren, schad- und klaglos zu halten sowie für die entstandenen Nachteile volle Genugtuung zu leisten; dies umfasst auch die Kosten einer notwendigen und zweckmäßigen Rechtsverteidigung. Behauptet ein Dritter, durch einen Inhalt eines Teilnehmers in seinen Rechten verletzt worden zu sein, so ist KMM berechtigt, diesem die über den Teilnehmer gespeicherten Kontaktdaten bekannt zu geben.

Storno

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Wettbewerb jederzeit abzubrechen oder zu beenden.

Haftung

Die Haftungen des Veranstalters und die seiner Erfüllungsgehilfen und Organe sind auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt. Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Geschlechterneutralität

Soweit in diesen Teilnahmebedingungen auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.